Paarberatung Winfried Fuchs - Ihre Praxis für Paar- & Sexualberatung in Bottrop bei Essen und in Köln
Praxislogo Winfried Fuchs - Paartherapie und Sexualberatung


Sexualberatung für Frauen

 

Wege zu einer unbeschwerten und selbstbestimmten Sexualität

Falls Ihnen ein sexuelles Problem akut oder bereits seit längerer Zeit Kummer bereitet, etwa fehlendes sexuelles Verlangen, kann Sexualberatung das Richtige auf Ihrem Weg zu gewünschten Veränderungen sein.

Bei Erregungsstörungen und Orgasmusschwierigkeiten (“nichts spüren”), dauerhaft sexueller Lustlosigkeit sowie Schmerzempfinden beim Verkehr ist zumeist eine vorangehende fachärztliche Abklärung in hohem Maße sinnvoll und für die Problemlösung quasi unverzichtbar. Anders als in den USA, wo organisch bedingte sexuelle Funktionsstörungen in hochspezialisierten Sexualambulanzen fachübergreifend diagnostiziert und behandelt werden, sind dies in Deutschland unterschiedliche Spezialgebiete: Genitale Ursachen diagnostizieren und behandeln Gynäkologen mit sexualmedizinischer Fortbildung und hormonelle Störungen sind das Fachgebiet der Endokrinologen. Eine gynäkologische Spezialpraxis für die Diagnose und Behandlung von organisch bedingten sexuellen Funktionsstörungen von Frauen ist die Privatpraxis des Facharztes für Gynäkologie Dr. Sievers in Hamburg.

Nicht immer jedoch ist ein sexuelles Problem organischer, sondern ebenso häufig mentaler Natur wozu unter anderem der Umgang mit Alltagsstress, Beziehungsprobleme, die sexuelle Erfahrung (das “gewusst wie”) als auch Prägungen / Vorstellungen zur Sexualität sowie Nacktheit zählen.

Hier helfe ich Ihnen gern in meiner Sexualberatungspraxis empathisch und motivierend, Ihren ganz individuellen Weg zu Ihrer Weiblichkeit, Lebendigkeit und sexuellen Freude (wieder) zu finden.

 

Sexualberatung ist sinnvoll, wenn Sie…

  • an sich selbst zweifeln und hierdurch sexuell unzufrieden sind.
  • Hemmungen, Scham- und Schuldgefühle Sie den Sex vermeiden lassen.
  • die Wechseljahre belastende Veränderungen der Sexualität bewirken.
  • Anspannung, Stress, Gedankenmuster die sexuelle Erregung überlagern.
  • einen Orgasmus herbeisehnen, aber bisher nicht erlebt haben.
  • von sich glauben unattraktiv zu sein – sich nackt unwohl fühlen.
  • andere, hier nicht genannte, individuelle Anliegen haben.

 

 

In der Sexualberatung unterstütze ich Sie auf 3 Ebenen

Da Sexualität weit mehr ist, als nur das Funktionieren der Geschlechtsorgane und überzogene Erwartungen an die Sexualität sowie ein bisher als negativ empfundenes Sexualleben das AUS für Verlangen und Lust bedeuten können, richten wir die Aufmerksamkeit auf alle Ebenen der Sexualität:

  • Körper: Den eigenen Körper annehmen und wertschätzen. Er ist einzigartig und individuell. Er ist Ihr Zuhause. Erforschen, wie Sie die Lust selbst wecken, lenken, ausdehnen und voller Wonne genießen können.

 

  • Geist: Entdecken, wo unbewusst übernommene Rollenbilder, Vorstellungen und Grundüberzeugungen eine unbeschwerte Sexualität behindern. Lernen, Bedürfnisse und Wünsche im jeweiligen Augenblick der sexuellen Begegnung frei zu äußern.

 

  • Seele: Erkennen, wo Verlangen und Lust durch manchmal ganz alte Muster gehemmt und blockiert werden. Erkunden und spüren, wie die Sexualität die Liebe nährt – die Liebe zu sich selbst und die Liebe zum anderen.

 

…denn für eine unbeschwerte Sexualität gilt es Achtsamkeit für Empfindungen,  Bedürfnisse und Gefühle im Hier und Jetzt zu entwickeln: In der sexuellen Begegnung mit sich selbst, wie auch selbstbestimmt Hand in Hand mit Ihrem Partner.

 

Eine Sexualberatung ist hilfreich, wenn Sie …

  • bisherige Vorstellungen und Handlungsweisen reflektieren – die eigene Sexualität erforschen und sich selbst sowie Ihr Erleben darin neu entdecken – wollen.
  • herausfinden wollen, wie Sie selbstbestimmt Ihre Sexualität so gestalten und genießen können, dass sie Ihren Bedürfnissen wirklich entspricht – emotional und körperlich.
  • einfach neugierig sind, wie Sie die nährende Kraft der Sexualität nutzen können, um insgesamt (wieder) mehr Fülle, Freude und Zufriedenheit in Ihrem Leben zu spüren.

 

 

Wie ist die Vorgehensweise?

  • So werden Sie wieder sexuell zufrieden

    Die Ursachen von sexueller Unzufriedenheit sind vielfältig. Deshalb beziehen wir in unsere Gespräche auch die Lebenssituation, den Umgang mit Stress sowie Vorerfahrungen und Ihre Vorstellungen zur Sexualität mit ein. Ich bin kein Freund von allgemeinen Patentlösungen für sexuelle Probleme. Obwohl so zahlreich beschrieben, helfen sie nach meiner Erfahrung aber letztlich doch nicht. In unseren Gesprächen steht nicht die sexuelle Funktion der Genitalien im Vordergrund. Vielmehr biete ich Ihnen dahingehend die Unterstützung, selbstbestimmt Ihre individuelle Balance geistiger, seelischer und körperlicher sexueller Aspekte zu finden.

    Denn sexuelle Zufriedenheit entsteht im Allgemeinen dann, wenn man die Sexualität geistig – seelisch – körperlich für sich entdeckt; “JA” zu ihr sagt, sie erforscht sowie eine neue Sichtweise auf den Zusammenhang von Liebe und Sexualität entwickelt und – wo sinnvoll – bisherige Denk-/Verhaltensweisen revidiert. Dies ohne den vielfach anzutreffenden falschen Glauben, in bestimmter Weise sexuell sein zu müssen “um richtig zu sein”, sondern immer achtsam im liebevollen Kontakt mit sich selbst. Dann gelingt umso leichter der nächste Schritt: Neu und unbeschwert die Sexualität auch mit Ihrem Sexualpartner genießen.

    • So erzielen Sie dauerhaft erfolgreiche Veränderungen

      Als Paartherapeut und Sexualberater bin ich Experte für Ursachenanalyse und Methoden der Veränderung dysfunktionaler Muster in Paarbeziehungen sowie in der Sexualität. Allerdings erst durch Ihre Mitarbeit können wir diese so zur Anwendung bringen, dass Sie Ihnen dabei helfen, Ihre Probleme zu lösen und Ihre Ziele zu erreichen. Bildhaft gesprochen kann man den Sexualberater also auch als „Wegbegleiter“ bezeichnen und das Paar als die beiden Individuen, die selbstbestimmt Ihren Weg beschreiten.

      Das Beschreiten dieses Weges wird umso erfolgreicher sein, je höher Ihre Bereitschaft ist, sich aktiv mit Ihren Gedanken, Gefühlen und Verhaltensweisen zur Sexualität auseinander zu setzen und kontinuierlich daran zu arbeiten, neue Einsichten und Verhaltensmuster entsprechend Ihrer selbst festgelegten Ziele schrittweise anzuwenden – auch wenn dies zeitweise schwierig erscheinen mag und Sie mit Gefühlen der Unsicherheit konfrontiert sind.

      Auch kostet es etwas Zeit, das in der Sexualberatung Erkannte / Vereinbarte / Gelernte im eigenen Sexualleben umzusetzen – haben Sie daher Geduld mit sich selbst und planen Sie Zeit für „Hausaufgaben“ zwischen den Sitzungen ein.

      So schaffen Sie die Basis einer erfolgreichen Sexualberatung und öffnen die Tür in ein Sexualleben, das Sie größtmöglich erfüllt.

  • Etappe 1: Auf eine Entdeckungsreise gehen

    Im ersten Sexualberatungs-Gespräch schauen wir gemeinsam hin, wie Sie derzeit Ihre Beziehung und die Sexualität erleben. Wir tauschen uns darüber aus, in welcher Lebenssituation (z. B. Familiengründung) und Partnerschaftsphase (z. B. seit kurzer Zeit oder schon viele Jahre zusammen) Sie sich befinden. Wir schauen, in welchen Punkten Sie mit Ihrer Sexualität zufrieden sind. Sie beschreiben, was Sie in der Sexualität als schwierig erleben, seit wann dies so ist und ob fachärztlich eine organisch bedingte sexuelle Funktionsstörung diagnostiziert wurde. Im Anschluss definieren wir eine Vision: Wie soll Ihre Sexualität einmal sein, damit Sie sie unbeschwert zufrieden genießen können? Anhand Ihres Vision vereinbaren wir die konkrete Vorgehensweise.

  • Etappe 2: Neues entdecken & erforschen I Altes hinter sich lassen

    Wir blicken gemeinsam auf ihren Alltag, reduzieren störende Einflüsse wie z. B. Stress und Sie erschaffen sich einen Rahmen für Ihre Zeit für Sinnlichkeit. Schritt für Schritt entdecken und erforschen Sie in Übungen daheim allein auf neue Art Ihre Sexualität. Sie erproben neue Verhaltensweisen, gewinnen hierdurch neue Einsichten und erweitern so Ihre bisherigen Vorstellungen zur Sexualität. Falls vorhanden, lösen sich durch neues Wissen und positive Neu-Erfahrungen bestehende Unsicherheiten oder Ressentiments zur Sexualität auf. In unseren Gesprächen reflektieren wir Ihr Erleben und eröffnen die Wege, damit Sie die Sexualität miteinander so gestalten können, dass sie von Ihnen geistig, seelisch und körperlich befriedigend erlebt wird.
  • Etappe 3: Die neugewonnenen Erfahrungen in Ihr Sexualleben integrieren

    Im letzten Schritt helfe ich Ihnen, dass neugewonnene Positive in Ihrer Sexualität zu festigen. Die neue sexuelle Zufriedenheit fließt in Ihr gesamtes Leben, verleiht neuen Schwung und lässt Sie so auch den Alltag leichter, facettenreicher und mit mehr Freude erleben.
  • Wie lange arbeiten wir zusammen?

    Das hängt ganz davon ab wo Sie heute stehen und wohin Sie wollen – wo also Ihr Ziel liegt. Manchmal reichen schon 3 bis 5 Sitzungen aus. Ein anderes Mal liegt das Ziel weiter entfernt und wir brauchen 10 bis 20 Sitzungen bis zur Zielerreichung. Zu Beginn einer Sexualberatung sind wöchentliche Sitzungen sinnvoll um Ihrem Veränderungswunsch Richtung und Kraft zu verleihen. Im weiteren Beratungsverlauf treffen wir uns dann in zunehmend längerem Abstand. Im Abschlussgespräch reflektieren wir das Erreichte und vergleichen es mit Ihrem Ziel. So wird das Erreichte bewusst und das Risiko des Rückfalls in alte Muster minimiert.

    • Welche Kosten entstehen? Übernimmt diese die Krankenkasse?

       

      Sexuelle Unzufriedenheit belastet, ist aber keine psychische Störung. Krankenkassen und Privatkassen haben aber nur die psychischen Störungen mit Krankheitswert in ihren Leistungskatalog aufgenommen. Aus diesem Grund wird Sexualberatung für Paare, Frauen und Männer von den Kassen oder anderen Leistungsträgern nicht übernommen. Informationen zu meiner Honorarregelung finden sie hier.

    • Was ist zu beachten, wenn eine psychische Erkrankung besteht?

      Eine parallel zu unserer Zusammenarbeit erfolgende individuelle Psychotherapie, beispielsweise zur Behandlung einer leichten oder mittelschweren Depression, spricht nicht gegen eine Zusammenarbeit. Ich bitte aber diese mir vor Aufnahme der Beratung zu nennen.

      Wenn jedoch eine gravierende psychische Erkrankung besteht, wozu beispielsweise fast alle Psychosen, sowie Persönlichkeitsstörungen oder depressive Störungen in schwerer Form zählen, ist in der Regel eine Paartherapie / Sexualberatung nicht möglich. Falls derartige Erkrankungen aktuell bestehen oder in der Vergangenheit bestanden haben, brauche ich diese Information unbedingt vor Arbeitsbeginn. Gleiches gilt auch bei der Einnahme von Psychopharmaka oder wenn einer von Ihnen zeitweise in einer psychiatrischen Klinik behandelt wird oder wurde.

  • Eine Woche kann viel ändern: INTENSIV-Sexualberatung

    Für die Intensiv-Sexualberatung sollten Sie sich ca. eine Woche komplett frei nehmen. Sie ist eine sinnvolle Alternative zur „normalen“ Sexualberatung – besonders wenn Sie weiter entfernt wohnen. Das Entdecken und Erforschen einer von Ihnen als stimmig empfundenen Sexualität steht hier im Vordergrund. Intensiv-Sexualberatung setzt somit Ihre Bereitschaft zu sexueller Selbstliebe voraus. Die Intensiv-Sexualberatung erfolgt an fünf aufeinander folgenden Tagen beginnend am Montagmorgen mit täglich einem Beratungsgespräch. Die Gespräche liegen zeitlich morgens bis zum Mittag. Der Nachmittag und Abend ist jeweils beratungsfrei. Diese Tageszeiten dienen dem Erforschen neuer sexueller Erfahrungen in Ihrer Privatsphäre sowie der Selbstreflektion. In der ersten Sitzung des Folgetages reflektieren wir dann Ihr Erleben und Ihr Verhalten während der Nachmittagsübung und knüpfen daran im Weiteren an.

    Diese intensive Vorgehensweise ermöglicht es, bisher negativ wirkende sexuelle Verhaltensmuster zu entschlüsseln und positive Modifikationen in der Sexualität zu initiieren. Das Abschlussgespräch hilft das Erreichte zu sichern. In größeren Zeitabständen halten wir in telefonischen Beratungen den Kontakt miteinander. Das hilft die begonnenen positiven Veränderungen im Alltag zu festigen.

In der Sexualberatung helfe ich Ihnen, wieder eine unbeschwerte Sexualität zu genießen. Sie lassen Altes hinter sich, probieren Neues aus und übernehmen im Verlauf der Sexualberatung die Entdeckungen in Ihr Leben, die Ihnen wirklich gut tun. Durch die Sexualberatung wird es Ihnen möglich zu erkennen, durch welche Schritte auch bisher Unerfülltes in Erfüllung gehen kann. Ebenso wird Ihnen in einer Sexualberatung bewusst, wo alte Vorstellungen oder überzogene Erwartungen Ihrer erfüllten Sexualität hinderlich im Wege stehen. Durch Sexualberatung finden Sie den Schlüssel für das Tor zu den Geheimnissen Ihrer Weiblichkeit. Neue, positive Erfahrungen unterstützen Sie in der Sexualberatung darin, Ihren ganz individuellen Weg zu unbeschwerter sexueller Zufriedenheit zu gehen. Meine Praxis für Paartherapie und Sexualberatung liegt in der Fußgängerzone von Bottrop und ist von den Städten Duisburg, Essen, Oberhausen, Mülheim/Ruhr, Bochum aber auch aus Dortmund, Hagen, Münster, Wuppertal, Düsseldorf und Langenfeld gut zu erreichen. Mittwochs kann ich Ihnen auch in Köln mit einer Sexualberatung helfen. Sexualberatung in Köln findet in einer rechtsrheinisch gelegenen Praxis statt und die dortige Praxis ist sehr gut aus Bergisch-Gladbach, Leverkusen, Opladen sowie aus Refrath, Engelskirchen und Olpe zu erreichen. Falls Sie sehr weit entfernt wohnen, zum Beispiel in Flensburg, Hamburg, Berlin, Hannover, Frankfurt, Stuttgart, Ulm, Augsburg oder München kann eine einwöchige INTENSIV-Sexualberatung eine Alternative zu einer Sexualberatung an Ihrem Wohnort sein.

 

Sie möchten einen Termin vereinbaren?

Nutzen Sie das Kontaktformular oder rufen mich an. Termine sind auch kurzfristig oder abends möglich. Telefonisch erreichen Sie mich unter: 0203 / 34980700