Paarberatung Winfried Fuchs - Ihre Praxis für Paar- & Sexualberatung in Bottrop bei Essen und in Köln
Praxislogo Winfried Fuchs - Paartherapie und Sexualberatung


Beziehungsfokussierte Sexualberatung für Paare

…wenn Sie ein Problem überwinden und miteinander wieder eine unbeschwerte Sexualität genießen wollen

Für die meisten Menschen ist eine selbstbestimmt gelebte, liebevolle und befriedigende Sexualität ein elementares Bedürfnis – unabhängig von Alter, der Form der Partnerschaft oder der sexuellen Orientierung. Sie begleitet uns auf vielschichtige Art unser gesamtes Leben. Sexualität ist Bestandteil des Menschseins. Die überwiegende Anzahl gebundener Frauen und Männer misst der gemeinsamen Sexualität in ihrer Liebesbeziehung eine hohe Bedeutung bei. Denn der sexuelle Körperdialog mit dem geliebten Menschen vermittelt auf einzigartige Weise Gefühle der Nähe, Geborgenheit, Vertrauen, Freude und Wonne ebenso, wie die Identität, Zugehörigkeit, Zufriedenheit und Verbundenheit gestärkt wird.

Umgekehrt wird das Fehlen oder eine problematische Sexualität innerhalb einer Liebesbeziehung von den meisten Menschen als belastend erlebt und führt zur Unzufriedenheit mit sich, dem geliebten Menschen und der Partnerschaft insgesamt. Partnerschaftskonflikte, Beziehungskrisen, Untreue, sexuelle Außenbeziehungen sowie Beziehungsabbrüche, Trennung und Scheidung haben oft ihren Ursprung in ungelösten sexuellen Problemen innerhalb der Partnerschaft.

Obwohl unsere Gesellschaft scheinbar so sexuell aufgeklärt und die Sexualität in den Medien omnipräsent ist, verunsichern eigene sexuelle Probleme viele Menschen stark. Sie sind frustriert und erdulden die Probleme, verdrängen ihre Existenz, verheimlichen sie schamhaft – oftmals auch für lange Zeit vor dem geliebten Menschen an ihrer Seite. Sexuelle Probleme sind somit auch fast immer Beziehungs- oder Kommunikationsprobleme, die, je länger sie ungelöst bleiben, tendenziell schwerwiegender werden.

An diesem Punkt kann meine beziehungsfokussierte Sexualberatung eine wertvolle Hilfe sein. Ich weiß um die Irritationen, Nöte, Verunsicherungen, Ängste, Widerstände und emotionalen Verletzungen, die vorenthaltenen Erwartungen und unerfüllten Sehnsüchte, die das unbeschwerte sexuelle Erleben, die Geborgenheit und Zufriedenheit blockieren können. Sexualität ist uns nicht nur angeboren, sondern ebenso eine Fähigkeit, die wir zu jedem Zeitpunkt unseres Lebens entdecken, erforschen und erweitern können.

Wenn Sie Ihr partnerschaftliches Sexualleben verändern und erfüllender gestalten wollen, lassen Sie uns miteinander ins Gespräch kommen – Ihrer Beziehungszufriedenheit zuliebe!
 

 

Sexualberatung ist sinnvoll, wenn Sie…

  • spüren, dass die Liebe aufgrund von sexueller Unzufriedenheit leidet
  • selten miteinander Sex haben oder es schon länger keinen mehr gibt.
  • unterschiedlich starkes sexuelles Verlangen zu Konflikten führt.
  • sich oft schwer tun, miteinander offen über sexuelle Wünsche zu sprechen.
  • zwar Sex miteinander haben, aber dabei echte Nähe zueinander vermissen.
  • trotz Lust den Sex wegen einem körperlichen Handicap vermeiden.
  • andere, hier nicht genannte, individuelle Anliegen haben.

 

 

Sexualberatung ist hilfreich, wenn Sie beide… 

    • wieder eine unbeschwerte Sexualität miteinander haben wollen – hierfür bisherige Vorstellungen und Handlungsweisen reflektieren und verändern wollen.

 

    • herausfinden wollen, wie Partnersex mehr sein kann als nur „das Eine“ und Sie mehr Tiefe und emotionale Verbundenheit darin entdecken wollen.

 

  • den Wunsch haben, sich miteinander eine Sexualität zu erschaffen, die angstfrei, leistungsfrei, reizunabhängig und hormonunabhängig bis ins hohe Alter tief erfüllt und die Liebe nährt.

 

 

Wie „funktioniert“ beziehungsfokussierte Sexualberatung?

  • Die Vorgehensweise

    Die Ursachen von sexuellen Problemen sind vielfältig und benötigen individuell abgestimmte Schritte zu deren Lösung. Deshalb beziehen wir in unsere Gespräche auch die aktuelle Partnerschaftssituation, den Umgang mit Stress sowie Ihre Vorerfahrungen und Vorstellungen zur Sexualität mit ein.

    In der Beziehung miteinander über Sex zu reden und vertrauensvoll die jeweiligen eigenen Bedürfnisse offen zu kommunizieren und als Partner empathisch damit umzugehen ist wohl die erfolgreichste Vorgehensweise um sexuelle Zufriedenheit in der Partnerschaft zu erreichen.

    Jedoch ist es für viele Menschen nicht eben einfach über Sex reden, vor allem dann, wenn es in tiefer gehenden Gesprächen um die eigenen konkreten sexuellen Wünsche aber auch um Unsicherheiten und Ängste geht. Das Tragische: Je größer die sexuelle Unzufriedenheit ist und je nötiger somit diese Gespräche in der Partnerschaft werden, umso schwieriger ist es oftmals, die Hemmschwellen für diese Gespräche zu überwinden.

    Meine besondere Aufmerksamkeit in der beziehungsfokussierten Sexualberatung ist es deshalb, Ihnen in unseren Gesprächen Perspektivwechsel und erkenntnisreiche Erfahrungen zu ermöglichen, wodurch Sie selbst kreativ die Lösungsmöglichkeiten erschaffen, die Sie anschließend zu Hause ausprobieren und schrittweise Ihr Intimleben neu gestalten, sodass sich die Gesamt-Zufriedenheit von Ihnen beiden auch tatsächlich erhöhen kann.

    • Etappe 1: Gespräche in der Praxis I Zuhause auf Entdeckungsreise gehen

      Im ersten Sexualberatungs-Gespräch schauen wir gemeinsam hin, wie Sie derzeit Ihre Beziehung und die Sexualität miteinander erleben. Wir tauschen uns darüber aus, in welcher Lebenssituation (z. B. Familiengründung) und Partnerschaftsphase (z. B. seit kurzer Zeit oder schon viele Jahre zusammen) Sie sich befinden. Wir schauen, in welchen Punkten Sie mit der gemeinsamen Sexualität zufrieden sind und ebenso, ob jeder von Ihnen beiden sich eine positive Veränderung der partnerschaftlichen Sexualität wünscht. Sie erhalten beide die Möglichkeit aus der jeweils eigenen Sicht zu beschreiben, wie Sie die partnerschaftliche Sexualität gestalten und erleben, was als schwierig empfunden wird, seit wann dies so ist und ob fachärztlich eine organisch bedingte sexuelle Funktionsstörung diagnostiziert wurde. Im Anschluss definieren wir eine Vision: Wie soll Ihre Sexualität miteinander einmal sein, damit Sie sie unbeschwert zufrieden genießen können? Anhand Ihres Vision vereinbaren wir die konkrete Vorgehensweise.

      In den weiteren Sitzungen kommen Sie miteinander in einen vertrauensvollen Dialog, und reflektieren lösungsorientiert Ihr bisheriges Sexualverhalten / Rollenverständnis. Ich unterstütze Sie darin, einander Vorenthaltenes oder Frustrationen vorwurfsfrei zum Ausdruck zu bringen, Wünsche zu formulieren und Vereinbarungen für erfahrungsorientierte Verabredungen daheim miteinander zu treffen. Sie vertiefen Ihr Wissen über die Unterschiedlichkeit weiblicher und männlicher sexueller Bedürfnisse und Reaktionszyklen.

      In der jeweils folgenden Sitzung werten wir miteinander Ihre Übungserfahrungen aus, ordnen diese Ihrem angestrebten Ziel zu und gehen den nächsten Schritt auf Ihrem Weg zu einem unbeschwerten und erfüllten Liebesleben.

    • Etappe 2: Neues entdecken & erforschen I Altes hinter sich lassen

      Wir blicken gemeinsam auf ihren Paaralltag, reduzieren störende Einflüsse wie z. B. Stress und Sie erschaffen sich einen Rahmen für Ihre Zeit zu Zweit. Schritt für Schritt entdecken und erforschen Sie in selbstdefinierten Verabredungen daheim allein und miteinander auf neue Art Ihre Sexualität. Sie erproben neue Verhaltensweisen, gewinnen hierdurch neue Einsichten und erweitern so Ihre bisherigen Vorstellungen zur Sexualität. Falls vorhanden, lösen sich durch neues Wissen und positive Neu-Erfahrungen bestehende Unsicherheiten oder Ressentiments zur Sexualität auf. In unseren Gesprächen reflektieren wir Ihr Erleben und bahnen den Weg, damit Sie die Sexualität miteinander so gestalten können, dass sie von Ihnen beiden geistig, seelisch und körperlich befriedigend erlebt wird und so die Liebe im Paaralltag nährt.
    • Etappe 3: Die positiven Entdeckungen in das Intimleben integrieren

      Im letzten Schritt helfe ich Ihnen, dass neugewonnene Positive in Ihrer gemeinsamen Sexualität zu festigen. Die neue sexuelle Zufriedenheit fließt in Ihr gesamtes Miteinander, verleiht neuen Schwung und lässt Sie so auch den Alltag leichter, facettenreicher und mit mehr Freude erleben.
    • Der Blick auf 3 Ebenen ermöglicht neue Sichtweisen

      Da Sexualität weit mehr ist, als nur das Funktionieren der Geschlechtsorgane und überzogene Erwartungen an die Sexualität sowie ein bisher als negativ empfundenes Sexualleben das AUS für psychisches Verlangen und körperliches Lusterleben bedeuten können, richten wir die Aufmerksamkeit auf alle Ebenen der Sexualität:

      • Körper: Den eigenen Körper kennen und wertschätzen. Er ist Ihr Zuhause, jedoch keine Maschine. In Ihrer Privatsphäre daheim erforschen Sie, wie Sie die eigene Lust selbst wecken, lenken, ausdehnen und voller Wonne genießen können. Sie lernen, dies in die sexuelle Körperkommunikation zu integrieren.

       

      • Geist: Entdecken, wie die Übernahme von Selbstverantwortung für das jeweils eigene sexuelle Erleben mehr emotionale Verbundenheit im Partnersex bewirkt und hierdurch neue positive Erfahrungen im Paaralltag ebenfalls entstehen.

       

      • Seele: Erkennen, wo Verlangen und Lust durch manchmal ganz alte Unsicherheiten gehemmt und blockiert werden. Entdecken und spüren, wie leistungsfreie Sexualität die Liebe nährt und so mehr Fülle, Lebendigkeit und Zufriedenheit in Ihrer Partnerschaft bewirkt.

       

      Sexuelle Zufriedenheit als Paar entsteht, wenn wir eine neue Sichtweise auf den Zusammenhang von Liebe und Sexualität entwickeln und bisherige Verhaltensmuster auf intelligente Weise revidieren.

    • Welche neuen Sichtweisen sind möglich?

      Häufig sind folgende Entdeckungen möglich, die miteinander eine Sexualität erschaffen, die leistungsfrei, reizunabhängig und hormonunabhängig bis ins hohe Alter tief erfüllt und die Liebe nährt.

       

      Neue Sichtweisen und Verhaltensmuster beim Partnersex Übliche Sichtweisen und Verhaltensmuster beim Partnersex
      Sein Tun
      Rezeptiv, empfänglich Dynamisch, aktiv
      Beobachter/in Akteur/in
      Sexuelle Meditation Sexuelle Sensation
      Aufmerksamkeit in der Gegenwart Aufmerksamkeit in Vergangenheit und/oder Zukunft
      Präsenz Projektionen, Phantasien
      Konzentration auf Inneres Erleben Konzentration auf Außenwelt
      Akzeptanz, Angenommen-Sein Gefallenwollen, Leistungsdenken
      Absichtslos Zielgerichtet
      Bewusste Berührung Stimulation, Reibung
      Entspannung Anspannung
      Erhöhte Empfindungsfähigkeit Verminderte Empfindungsfähigkeit
      Langsame, anhaltende Vereinigung Kurze, kraftvolle Penetration
      Orgasmus als Ereignis Orgasmus als Ziel
      Energetisierend Ermüdend
      Gefühle im Jetzt Emotionen der Vergangenheit
      Nährende Verbindung Leere, Gefühl des Getrenntseins

       

    • So erzielen Sie dauerhafte Veränderungen

      Als Paartherapeut und Sexualberater bin ich Experte für Ursachenanalyse und Methoden der Veränderung problematischer Muster in Paarbeziehungen sowie in der partnerschaftlichen Sexualität. Dies hat für Sie den Vorteil, dass ich ein sexuelles Problem nicht isoliert betrachte, sondern meine Hilfestellungen und Interventionen im Gesamtkontext der Paarbeziehung erfolgen. Allerdings können wir erst durch Ihre Mitarbeit diese so zur Anwendung bringen, dass Sie Ihnen dabei helfen, Ihre Probleme zu lösen und Ihre Ziele zu erreichen. Bildhaft gesprochen kann man den Sexualberater also auch als „Wegbereiter“ bezeichnen und das Paar als die beiden Individuen, die Ihren Weg selbstbestimmt beschreiten.

      Das Beschreiten dieses Weges wird umso erfolgreicher sein, je höher Ihre Bereitschaft ist, sich aktiv mit Ihren Gedanken, Gefühlen und Verhaltensweisen zur Sexualität auseinander zu setzen und kontinuierlich daran zu arbeiten, neue Einsichten und Verhaltensmuster entsprechend Ihrer selbst festgelegten Ziele schrittweise anzuwenden – auch wenn dies zeitweise schwierig erscheinen mag und Sie mit Gefühlen der Unsicherheit konfrontiert sind.

      Auch kostet es etwas Zeit, das in der Sexualberatung Erkannte / Vereinbarte / Gelernte im partnerschaftlichen Sexualleben umzusetzen. Haben Sie daher Geduld – sowohl mit sich selbst als auch Ihrem Partner / Ihrer Partnerin und planen Sie eine feste Zeit für Ihre “selbstdefinierten Verabredungen” zwischen den Sitzungen ein.

  • Wie lange arbeiten wir zusammen?

    Das hängt ganz davon ab wo Sie heute stehen und wohin Sie wollen – wo also Ihr Ziel liegt. Manchmal reichen schon 3 bis 5 Sitzungen aus. Ein anderes Mal liegt das Ziel weiter entfernt und wir brauchen 10 bis 20 Sitzungen bis zur Zielerreichung. Zu Beginn einer Sexualberatung sind wöchentliche Sitzungen sinnvoll um Ihrem Veränderungswunsch Richtung und Kraft zu verleihen. Im weiteren Beratungsverlauf treffen wir uns dann in zunehmend längerem Abstand. Im Abschlussgespräch reflektieren wir das Erreichte und vergleichen es mit Ihrem Ziel. So wird das Erreichte bewusst und gefestigt. Wir treffen uns noch einmal nach einem ½ Jahr zu einer Sexualberatungs-Sitzung. Dadurch bleibt das Erreichte präsent, die weitere Entwicklung in Gang und minimiert das Risiko des Rückfalls in alte Muster.

    • Welche Kosten entstehen? Übernimmt diese die Krankenkasse?

      Mo-Fr zwischen 10:00-20:00 Uhr für 90 Minuten Beratung: € 120,- Honorar / Klientenpaar

      Sexuelle Unzufriedenheit belastet, ist aber keine psychische Störung. Krankenkassen und Privatkassen haben aber nur die psychischen Störungen mit Krankheitswert in ihren Leistungskatalog aufgenommen. Aus diesem Grund wird Sexualberatung für Paare, Frauen und Männer von den Kassen oder anderen Leistungsträgern nicht übernommen.

    • Was ist zu beachten, wenn eine psychische Erkrankung besteht?

      Eine parallel zu unserer Zusammenarbeit erfolgende individuelle Psychotherapie, beispielsweise zur Behandlung einer leichten oder mittelschweren Depression, spricht nicht gegen eine Zusammenarbeit. Ich bitte aber diese mir vor Aufnahme der Beratung zu nennen.

      Wenn jedoch eine gravierende psychische Erkrankung besteht, wozu beispielsweise fast alle Psychosen, sowie Persönlichkeitsstörungen oder depressive Störungen in schwerer Form zählen, ist in der Regel eine Paartherapie / Sexualberatung nicht möglich. Falls derartige Erkrankungen aktuell bestehen oder in der Vergangenheit bestanden haben, brauche ich diese Information unbedingt vor Arbeitsbeginn. Gleiches gilt auch bei der Einnahme von Psychopharmaka oder wenn einer von Ihnen zeitweise in einer psychiatrischen Klinik behandelt wird oder wurde.

  • Eine Woche kann viel ändern: INTENSIV-Sexualberatung

    Für die Intensiv-Sexualberatung sollten Sie sich ca. eine Woche komplett frei nehmen. Sie ist eine sinnvolle Alternative zur „normalen“ Sexualberatung – besonders wenn Sie weiter entfernt wohnen. Das Entdecken und Erforschen einer von Ihnen beiden im Ergebnis als stimmig empfundenen Sexualität steht hier im Vordergrund. Intensiv-Sexualberatung setzt somit Ihre beiderseitig vorhandenen Bereitschaft zu sexueller Interaktion zwischen Ihnen beiden voraus.

    Die Intensiv-Sexualberatung erfolgt an fünf aufeinander folgenden Tagen beginnend am Montagmorgen mit täglich zwei Sexualberatungsgesprächen. Die Gespräche liegen zeitlich morgens bis zum Mittag. Der Nachmittag und Abend ist jeweils beratungsfrei. Diese Tageszeiten dienen dem Erforschen neuer partnerschaftlicher Sexualität in Ihrer Privatsphäre sowie der Selbstreflektion und evtl. Einzelgesprächen. In der ersten Sitzung des Folgetages reflektieren wir dann Ihr Erleben und Ihr Verhalten während der Nachmittagsübung und knüpfen daran im Weiteren an.

    Diese intensive Vorgehensweise ermöglicht es, bisher negativ wirkende sexuelle Verhaltensmuster zu entschlüsseln und positive Modifikationen der partnerschaftlichen Sexualität zu initiieren. Das Abschlussgespräch hilft das Erreichte zu sichern. In größeren Zeitabständen halten wir in telefonischen Beratungen den Kontakt miteinander. Das hilft die begonnenen positiven Veränderungen im Alltag zu festigen.

In der Sexualberatung helfe ich Ihnen wieder eine unbeschwerte Sexualität miteinander zu genießen. Sie lassen Altes hinter sich, erforschen Neues und übernehmen im Verlauf der Sexualberatung die Entdeckungen in Ihre partnerschaftliche Sexualität, die Ihnen wirklich gut tun. Häufig wird erst in einer Sexualberatung bewusst, welch starken Einfluss gesellschaftliche Dogmen und Normen auf die eigene Sexualität haben. Studien zufolge schöpfen Paare nur knapp 1/3 des möglichen sexuellen Potentials in ihrer Partnerschaft aus. Ein weiteres Drittel sind die einander nicht mitgeteilte Wünsche, die so die Studien, durchaus erfüllbar wären, wenn sie benannt würden. Hier hilft Sexualberatung, bisher unerfüllte sexuelle Wünsche einander so zu sagen, dass Vieles davon in Erfüllung gehen kann. Ebenso wird in einer Sexualberatung aber auch klar, wo falsche Vorstellungen oder überzogene Erwartungen einer erfüllten Sexualität sehr hinderlich im Wege stehen. Neue, positive Erfahrungen unterstützen Sie in der Sexualberatung darin, Ihren ganz individuellen Weg zu dauerhafter sexueller Zufriedenheit zu finden. Meine Praxis für Paartherapie und Sexualberatung liegt in der Fußgängerzone von Bottrop und ist von den Städten Duisburg, Essen, Oberhausen, Mülheim/Ruhr, Bochum aber auch aus Dortmund, Hagen, Münster, Wuppertal, Düsseldorf und Langenfeld gut zu erreichen. Mittwochs kann ich Ihnen auch in Köln mit einer Sexualberatung helfen. Sexualberatung in Köln findet in einer rechtsrheinisch gelegenen Praxis statt und die dortige Praxis ist sehr gut aus Bergisch-Gladbach, Leverkusen, Opladen sowie aus Refrath, Engelskirchen und Olpe zu erreichen. Falls Sie sehr weit entfernt wohnen, zum Beispiel in Flensburg, Hamburg, Berlin, Hannover, Frankfurt, Stuttgart, Ulm, Augsburg oder München kann eine einwöchige INTENSIV-Sexualberatung eine Alternative zu einer Sexualberatung an Ihrem Wohnort sein.

 

So erreichen Sie mich

Telefonisch erreichen Sie mich unter: 02041 / 405 73 93 oder Sie senden mir eine Email. Termine sind auch kurzfristig oder abends möglich.