Paarberatung Winfried Fuchs - Ihre Praxis für Paar- & Sexualberatung in Bottrop bei Essen und in Köln
Praxislogo Winfried Fuchs - Paartherapie und Sexualberatung


  • Paartherapie I Paarberatung Winfried Fuchs

Paartherapie

…wenn Sie den Ausweg aus der Beziehungskrise suchen

Eine Paartherapie hilft Ihnen durch eine schwierige Phase in Ihrem „Abenteuer Liebe“ hindurch. Sie gewinnen Klarheit in der Frage, ob es für einen Neu-Anfang „reicht“ oder ob die Trennung eine Alternative ist. Oft sind es nur wenige, aber elementare Veränderungen, die die positive Wende bringen und aufgrund von eingeübten Modifikationen des Miteinanders Ihrer Liebesbeziehung einen neuen Sinn geben und Sie neue Verbundenheit spüren lässt.

 

Situation in der Partnerschaft:

Beziehungskrise, Trennungsgedanken in der Beziehung, Untreue in der Ehe, fremdgegangen, Außenbeziehung, Liebes-Affäre, Ehe / Partnerschaft vor dem Aus?
 

 

Paartherapie ist sinnvoll, wenn…

  • Sie sich einsam in Ihrer Beziehung fühlen; nicht sicher sind, ob noch genug Liebe da ist.
  • Sie schon an Trennung gedacht haben, aber eigentlich lieber bleiben würden, wenn…
  • einer von Ihnen beiden untreu geworden ist und Sie wieder zueinander finden wollen.
  • Sie frustriert, hilflos und verzweifelt sind, aber wollen das es besser wird.
  • es gibt noch viele weitere Gründe für eine Paartherapie…

 

 

Eine Paartherapie hilft zu versöhnen & zu verändern 

  • Wie Sie im Alltag miteinander reden und umgehen. „Was klappt und wo klemmt es?“
  • Welche Beziehungsmuster machen es uns so schwer, miteinander zufrieden zu sein?.
  • Welche Grundüberzeugungen und Wertevorstellungen überdacht werden wollen.
  • Erkennen, wo ganz alte Muster den positiven Blick auf das, was jetzt ist, trüben.
  • Handlungsleitende Rollenvorbilder und Verhaltensmuster modifizieren.

 

…denn für die Chance eines Neu-Anfangs gilt es Belastendes zu minimieren
(Kritik, Abwertung, Forderung & Vorwürfe u.a.) und Verbindendes zu maximieren
(Versöhnung, Anerkennung, Wertschätzung, Verbindlichkeit u.a.).

 

Eine Paartherapie hat gute Aussicht auf Erfolg, wenn Sie beide… 

  • Trennendes und Verbindendes reflektieren und bewerten, Positives würdigen und Verletzendes versöhnen wollen.

 

  • hierfür die Entscheidung über Trennung oder eventuellen Neu-Anfang Ihrer Beziehung vorläufig zurückstellen.

 

  • für ein zufriedeneres Miteinander neue Handlungsweisen erlernen und engagiert einüben wollen.

 

…das ist zwar oft nicht gerade einfach zu schaffen, allerdings eine sinnvolle Alternative statt vorschneller & kampfloser Kapitulationserklärung, Trennung und Scheidung. Denn am Beginn der Beziehung war Zuneigung vorhanden. Sonst wären Sie schließlich kein Paar geworden. Wenn Sie dazu bereit sind, kämpfen wir Seite an Seite um das Verlorengeglaubte zurückzugewinnen.

 

Die Vorgehensweise

  • So wird ein Neu-Anfang möglich

    Im ersten Paartherapie-Gespräch schauen wir gemeinsam hin, wie Sie Ihre Beziehung derzeit erleben. Jeder von Ihnen beiden erhält die Möglichkeit aus der eigenen Sicht zu beschreiben, was im Miteinander als belastend und schwierig erlebt wird. Wir tauschen uns darüber aus, in welcher Lebenssituation (z. B. Familiengründung) und Partnerschaftsphase (z. B. seit kurzer Zeit oder schon viele Jahre zusammen) Sie sich befinden. Wir schauen, ob Sie beide bereit sind, das momentan Trennende miteinander aufzuarbeiten und das Positive zu stärken und ob Sie hierfür bereit sind, eine Trennungsentscheidung vorläufig auszusetzen.

    In den Folgesitzungen erforschen wir die Ursachen der Beziehungskrise: Wie konnte es dazu kommen? Besteht ein Zusammenhang zwischen der Krise und unserer Geschichte als Paar? Haben wir beide versucht bestimmten Rollenbildern zu entsprechen? Haben wir uns zu sehr als Elternteile gesehen und zu wenig als Mann & Frau erlebt? Haben wir uns in bestimmter Weise gegenseitig überfordert? Gibt es da ganz alte Muster von dir und mir, die uns das zufriedene Miteinander verleiden? Zu welchen Veränderungsschritten fordert diese Krise jeden von uns heraus?

    Wir widmen uns der Versöhnung alter Verletzungen und stärken die Beziehung für das „Abenteuer Liebe“ durch Einüben neuer Handlungsweisen, die die Zufriedenheit und verlässliche Verbundenheit erhöhen – oder auch um sich in Frieden voneinander zu trennen und weiterhin als gute Eltern miteinander zu kooperieren.

    • So erzielen Sie dauerhaft erfolgreiche Veränderungen

      Als Paartherapeut bin ich Experte für Ursachenanalyse und Methoden der Veränderung dysfunktionaler Beziehungsmuster. Allerdings können wir erst durch Ihre Mitarbeit diese so zur Anwendung bringen, dass Sie Ihnen dabei helfen, Ihre Probleme zu lösen und Ihre Ziele zu erreichen. Bildhaft gesprochen kann man den Paartherapeuten also auch als „Wegbegleiter“ bezeichnen und das Paar als die beiden Individuen, die selbstbestimmt Ihren Weg beschreiten.

      Das Beschreiten dieses Weges wird umso erfolgreicher sein, je höher Ihre Bereitschaft ist, sich aktiv mit Ihren Gedanken, Gefühlen und Verhaltensweisen auseinander zu setzen und kontinuierlich daran zu arbeiten, gewonnene Einsichten und neue Verhaltensmuster entsprechend Ihrer selbst festgelegten Ziele schrittweise in Ihre Beziehungsgestaltung zu integrieren – auch wenn dies zeitweise mühsam erscheinen mag und Sie mit Gefühlen der Unsicherheit konfrontiert sind.

      Auch kostet es etwas Zeit, das in der Paartherapie Erkannte / Vereinbarte / Gelernte im eigenen Paaralltag umzusetzen – haben Sie daher Geduld mit sich selbst als auch Ihrem Partner / Ihrer Partnerin und planen Sie Zeit für paartherapeutische „Hausaufgaben“ zwischen den Sitzungen ein.

      So schaffen Sie die Basis einer erfolgreichen Paartherapie und öffnen die Tür in ein Beziehungs(er)leben der Eigenständigkeit und Gemeinsamkeit, in dem Sie die Ziele und Werte verwirklichen, die Ihnen wirklich wichtig sind.

  • Etappe 1: Eine Allianz im Kampf um die Beziehung bilden

    Es ist wichtig, in dieser ersten Etappe den krisenbedingten Stress zu reduzieren und den Entscheidungsdruck zu verringern, weshalb Sie einen verbindlichen Zeitrahmen miteinander definieren, während dem eine Trennungsentscheidung vorläufig ausgesetzt wird. Ich helfe Ihnen zu dieser tragfähigen Vereinbarung zu kommen, die auch den Umgang miteinander regelt. Hierbei geht es nicht darum, sich füreinander “zu verbiegen”, wohl aber darum realistische und verbindliche Absprachen miteinander zu treffen. Durch einhalten dieser Vereinbarung reduziert sich Ihr Stresspegel wesentlich. Negative emotionale Reaktionen im alltäglichen Miteinander werden so weniger häufig und sind nicht mehr so reflexartig. In der Summe wirkt sich dies positiv auf Ihre emotionale Grundstimmung aus und erleichtert Ihnen den nächsten Schritt.
  • Etappe 2: Trennendes verstehen & versöhnen. Verbindendes maximieren

    In der zweiten Etappe formt sich die gemeinsame Erkenntnis, warum die heutige Krise besteht und was in welcher Form zur Entstehung beigetragen hat. Trennendes wird bewusst und Verbindendes wieder als Ressource erschlossen. Es wird Ihnen klar, wo sich ganz alte individuelle Muster negativ auf die Beziehung ausgewirkt haben und zu welchen gemeinsamen und individuellen Veränderungen diese Krise eigentlich herausfordert. Ich helfe Ihnen, die Erlebenswelt des anderen besser zu verstehen und Ihre eigene Erlebenswelt so zu kommunizieren, dass sie für den anderen besser nachvollziehbar wird. Dadurch geraten Sie weniger in Streit. Es wird Ihnen möglich, eigene negative Anteile am Beziehungsgeschehen zu sich nehmen und sich dadurch miteinander zu versöhnen. Das Einüben neuer Handlungsweisen im Alltag führt zu positiven Neu-Erfahrungen im Umgang und in Gesprächen miteinander. Sie spüren wie ein Neu-Anfang sinnvoll und zufrieden möglich ist und was jeder dazu beitragen kann.

    • Welche positiven Veränderungen sind möglich?

      Häufig sind es folgende Veränderungen, die so möglich werden:

      • von der Erstarrung und Entfremdung hin zu engagiertem Sich-einbringen in die Beziehung.
      • von wachsamen verharren in Verteidigungsstellungen und selbstschützender Abwehr hin zu Offenheit und der Bereitschaft Risiken einzugehen.
      • von verzweifelten Beschuldigungen hin zur Entwicklung der Einsicht, dass Sie beide sich gegenseitig Barrieren in den Weg legen die es verhindern, annehmend, wertschätzend, zugewandt und liebevoll miteinander umzugehen.
      • von vernichtender Kritik und sich echauffieren über die Schwächen des anderen hin zum Bewusstwerden der eigenen Unsicherheiten, Ängste und Sehnsüchte.
      • von beängstigenden, unheilschwangeren Andeutungen und unausgesprochenen Erwartungen hin zu klarer Verständigung und empathischer Kommunikation.
      • von erdrückenden Vorwürfen und überzogenen Forderungen hin zum vertrauensvollen Dialog über wechselseitige Gefühle, Bedürfnisse und Wünsche.
      • von der Verleugnung vorhandener Verletzungen hin zu Verantwortungsübernahme und Versöhnung.
      • von Ohnmacht und passiver Hilflosigkeit durch Gefangensein im gnadenlosen Beziehungskampf hin zu Selbstvertrauen, die Liebesbeziehung aktiv zufrieden gestalten zu können.
      • von symbiotischer Abhängigkeit und emotionaler Verstrickung hin zur positiven Balance von bewusst wahrgenommener Eigenständigkeit und gewollter Bindung.
      • von empfundener Einsamkeit hin zu verlässlicher Verbundenheit.
  • Etappe 3: Entscheidung treffen: Einen Neu-Anfang wagen?

    In unserer dritten und letzten Etappe treffen Sie Ihre Entscheidung. Anders als vor der Paartherapie haben Sie dafür eine neue Grundlage: Sie haben Verletzungen versöhnt und durch neue Handlungsweisen das Zusammensein im Alltag wieder positiv erlebt. Wir vergleichen das Erreichte mit Ihrem Ziel. Reicht es für einen Neu-Anfang? Falls Sie, so wie rund ¾ der Paare, „Ja“ zum Neu-Anfang sagen, helfe ich Ihnen das positive Neue in Ihrer Beziehung zu festigen, damit Sie sich in Ihrer Liebesbeziehung dauerhaft zufrieden, glücklich und verlässlich miteinander verbunden fühlen. Sollten Sie sich gegen die Fortführung der Partnerschaft entscheiden, wird eine konstruktive Trennung möglich, wenn nicht überstürzt die Beziehung einfach abgebrochen wird, sondern Sie beide zu einem schrittweisen Vorgehen und vorläufigen Regelungen bereit sind. Dabei unterstütze ich Sie. Falls Sie gemeinsame Kinder haben, helfe ich Ihnen trotz der Trennung weiterhin gute Eltern sein zu können.
  • Wie lange arbeiten wir zusammen?

    Die Dauer der Paartherapie ist von der Krisenstärke sowie von Ihrem Engagement und der individuellen Veränderungsbereitschaft abhängig. In der Regel brauchen wir 10-20 Sitzungen im Mix aus Paargesprächen und Einzelgesprächen. Zu Beginn einer Paartherapie haben sich wöchentliche Sitzungen als sinnvoll erwiesen. Im weiteren Therapieprozess dann in zunehmend längerem Abstand. Im Abschlussgespräch ziehen wir Bilanz. Wir sichern das Erreichte und vergleichen es mit Ihrem Ziel. Wenn Sie einen Neu-Anfang miteinander wagen, treffen wir uns noch einmal nach einem ½ und nach einem Jahr zu einer Paartherapie-Sitzung zum „nachjustieren“. Dadurch bleibt das Erreichte präsent, die weitere Entwicklung in Gang und minimiert das Risiko des Rückfalls in alte, negative, Beziehungsmuster.

    • Welche Kosten entstehen? Übernimmt diese die Krankenkasse?

      90 Minuten Beratung: € 120,- Honorar / Klientenpaar

      Partnerschaftsprobleme belasten, sie sind aber sind keine psychische Störung. Krankenkassen und Privatkassen haben aber nur die psychischen Störungen mit Krankheitswert in ihren Leistungskatalog aufgenommen. Aus diesem Grund werden Paartherapie & -Beratung, -Mediation und -Coaching von den Kassen oder anderen Leistungsträgern nicht übernommen.

    • Was ist zu beachten, wenn eine psychische Erkrankung besteht?

      Eine parallel zu unserer Zusammenarbeit erfolgende individuelle Psychotherapie, beispielsweise zur Behandlung einer leichten oder mittelschweren Depression, spricht nicht gegen eine Zusammenarbeit. Ich bitte aber diese mir vor Aufnahme der Beratung zu nennen.

      Wenn jedoch eine gravierende psychische Erkrankung besteht, wozu beispielsweise fast alle Psychosen, sowie Persönlichkeitsstörungen oder depressive Störungen in schwerer Form zählen, ist in der Regel eine Paartherapie / Sexualberatung nicht möglich. Falls derartige Erkrankungen aktuell bestehen oder in der Vergangenheit bestanden haben, brauche ich diese Information unbedingt vor Arbeitsbeginn. Gleiches gilt auch bei der Einnahme von Psychopharmaka oder wenn einer von Ihnen zeitweise in einer psychiatrischen Klinik behandelt wird oder wurde.

Paartherapie ermöglicht es, vorhandene Eheprobleme erfolgreich und dauerhaft überwinden. In der Paartherapie helfe ich Ihnen wieder aufeinander zugehen zu können und unbeschwerter miteinander umzugehen. Sie versöhnen alte Verletzungen, probieren Neues aus und übernehmen im Verlauf der Paartherapie die Veränderungen in Ihre Partnerschaft, die Ihnen wirklich gut tun. Meine Praxis für Paartherapie liegt in der Fußgängerzone von Bottrop und ist von den Städten Duisburg, Essen, Oberhausen, Mülheim/Ruhr, Bochum aber auch aus Dortmund, Hagen, Münster, Wuppertal, Düsseldorf und Langenfeld gut zu erreichen. Mittwochs kann ich Ihnen auch in Köln mit einer Paartherapie bei der Überwindung der Beziehungskrise helfen. Paartherapie in Köln findet in einer rechtsrheinisch gelegenen Praxis statt und die dortige Praxis ist sehr gut aus Bergisch-Gladbach, Leverkusen, Opladen sowie aus Refrath, Engelskirchen und Olpe zu erreichen. Falls Sie sehr weit entfernt wohnen, zum Beispiel in Flensburg, Hamburg, Berlin, Hannover, Frankfurt, Stuttgart, Ulm, Augsburg oder München kann eine einwöchige Intensiv-Paarberatung eine Alternative zu einer Paartherapie an Ihrem Wohnort sein. In einer Paartherapie wird es möglich, bisher unerfüllte Bedürfnisse und Wünsche einander so zu sagen, dass Vieles davon in Erfüllung gehen kann. Ebenso wird in einer Paartherapie klar, wo bisheriges Verhalten, aber auch eigene Vorstellungen oder überzogene Erwartungen einer erfüllten Partnerschaft sehr hinderlich im Wege stehen. In einer Paartherapie wird es Ihnen möglich den Weg zu finden, auf dem das bisher Trennende so verändert werden kann, das mehr Verbindendes entsteht. Neues Erleben und positive Erfahrungen miteinander, durch die Interventionen in der Paartherapie, unterstützen Sie darin, Ihren ganz individuellen Weg zu neuer Zufriedenheit und Verbundenheit zu finden. Oder: In Frieden einander loslassen zu können, wenn die Unterschiede wesentlich größer als die Gemeinsamkeiten sind.

Sie möchten einen Termin vereinbaren?

Nutzen Sie das Kontakt­formular oder rufen mich an. Termine sind auch kurzfristig oder abends möglich. Telefonisch erreichen Sie mich unter: 0 20 41 / 405 73 93